Abenteuer in den Bergen – Schulskifahrt 2019 der LES

Veröffentlicht von Hr. Lion am

Abenteuer in den Bergen - Schulskifahrt 2019 der LES

Die „Schneefahrt 2019“ unserer Schule dauerte vom 28.3 bis zum 5.4.2019. Es fuhren 22 Schüler/innen der Mittelstufe und der Berufsorientierungsstufe mit, die von 7 Lehrern begleitet wurden.

Am Donnerstag, dem 28.3.2019 haben wir uns um 22 Uhr an der ALS getroffen. Fast alle waren pünktlich. Wir haben die Koffer verstaut und noch ein wenig gechillt. Als dann alle da waren, haben wir uns von unserer Familie verabschiedet und sind eingestiegen. Nachdem der Busfahrer zunächst eine Ansage gemacht hat, sind wir losgefahren. Gegen 23 Uhr waren wir in Marburg an der „Schwanschule“ und weitere Schüler und Lehrer sind zugestiegen.

Nach etwa 9 Stunden Fahrt mit Pause waren wir am Freitag, dem 29.3.2019 gegen 8 Uhr in Bramberg am Wildkogel in Österreich angekommen. Dort haben wir zunächst die Zimmer in dem Hotel „Wolkensteinbär“ bezogen, die Betten verteilt und die Koffer ausgepackt. Dann ging es zum Frühstück. Es gab  Pancakes, Eier mit Speck, Müsli und andere Leckereien.

Zur Erkundung unseres Hotels “Wolkensteinbär“ hatten wir dann etwas Zeit zur Verfügung.

Auf der anschließenden Versammlung haben wir dann Weiteres besprochen. Zum Beispiel, wie und wo wir Skischuhe/Skier ausleihen.  Zu Fuß sind wir dann zu „unseren“ Skibergen gelaufen. Es war ein herrlicher Blick in die schneebedeckten Berge bei strahlendem Sonnenschein.

Mittags gab es ein Süppchen und danach war Fitness angesagt. Der Fitnessraum war super, aber einige spielten auch Fußball oder ruhten sich aus.

Immer am Mittag sind wir zum Essen ins Hotel gefahren. Wer oben bleiben wollte, hat sich morgens ein Lunchpaket geschmiert. Wer nicht mehr mit hoch wollte, durfte auch im Hotel bleiben.

Einige von uns konnten ja schon Skifahren, aber S. ist zum ersten Mal Ski gefahren. Er hat es super gelernt und war nicht mehr zu bremsen. Auf der Piste gab es auch hübsche Mädchen und ein Snowboardfahrer war besonders nett zu uns und hat sich interessant mit uns unterhalten.

J. hatte die Sonnenbrille vergessen und musste sich gleich am ersten Tag eine superteure im Dorf kaufen. Einige waren fast täglich im Dorf. Die Zimmer und die Duschen waren klasse. Y. ging es an einem Tag gar nicht gut und T. hatte sogar Fieber. Die Jungs haben auch „ Experimente“ zum Zeitvertreib durchgeführt. Gleich am ersten Abend haben einige an den Spielautomaten gezockt.

Im Zimmer lagen die Jungs im Ehebett. Über ihnen war ein unbewohntes Hängebett und zum Abendsport haben sie sich sportlich betätigt. Auch bei den Mädchen gab es Schnarchkanonen, sodass das Einschlafen manchmal schwierig war. Gefühlt zwei Nächte wurden durchgelacht. Viel Spaß haben die Freizeit, das Dorf, der Fitnessraum, das abendliche Joggen, der Besuch im Kristallbad und natürlich das Skifahren gemacht.

Gerne wären wir noch länger geblieben, doch am Freitag, dem 5.4.2019 war unsere Zeit abgelaufen. Schon am Donnerstag haben wir unsere Sachen gepackt und unsere Zimmer aufgeräumt, denn am Freitag früh ging es nach dem Frühstück schon um 8 Uhr Richtung Heimat. Gegen 16:30 Uhr waren wir dann wieder in Stadtallendorf „unglücklich“ gelandet. Unsere Eltern, Freunde und Freundinnen haben uns glücklich empfangen und waren froh, dass wir wieder da waren.

Ein Text von Schülern/innen der Bo 9/10.

Kategorien: Ausflüge